Schuld bringt uns nicht weiter, sie nutzt niemandem

29.10.2017 Kategorie: News

Wie oft schauen wir andere Menschen an, zeigen mit dem Finger auf sie und schreien: “Du bist Schuld!”

Wir denken nicht einmal darüber nach, dass wir mit einem einzigen Fingerzeig auf andere Menschen und der ausgesprochenen Schuldzuweisung, eigentlich uns selbst meinen.

Schau dir deine Hand einmal an, wenn du mit dem Finger auf einen anderen Menschen zeigst und ihn schuldig machst.

Du wirst entdecken, dass drei Finger immer auf dich selbst zeigen.

Wir ernten, was wir gesät haben. Schuldzuweisungen nutzen uns gar nichts. Im Gegenteil, sie lassen uns einschlafen.

Wir sind frei zu sähen, was wir wollen, in jedem Augenblick unseres wundervollen Lebens. Ganz gleich, ob es dir um deinen Beruf, körperliche Gesundheit, Partnerschaft oder um deine spirituelle Entwicklung geht, alles unterliegt dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Das heißt, alles was dir im Leben widerfährt, ist eine Wirkung, deren Ursachen, deinen Gedanken entspringen. Alles hat seine Konsequenzen, ganz gleich, ob du “JA” oder “NEIN” sagst, zu dem, was ist.

Eine indianische Geschichte zeigt Dir, was ich meine:

Die beiden Wölfe

Ein alter Indianer sass mit seinem Enkel am Lagerfeuer. Es war schon Nacht geworden und das Feuer knackte, während die Flammen in den Himmel züngelten. Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens: “Weißt du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.” “Welcher der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?”, fragt sein Enkel. Der Alte dachte nach. Dann antwortete er: “Der Wolf, den ich füttere.”

“Den Wolf, den ich in meinem Herzen füttere.” – Dieses universelle Heilgeheimnis ist jahrtausende alt und es hat meine Sicht auf das Leben total verändert. Interessant dabei ist, dass das universelle Heilgeheimnis so simple und alltäglich ist.

Du bist beides, der Same und die Ernte. Denn drei Dinge kreieren unsere Welt, das sind unsere Gedanken, unsere Worte und unser Handeln.

Die Art und Weise, wie du über dich, andere Menschen und die Welt denkst formt deine Worte und dein Handeln. Das wiederum bedeutet, dass das Gesetz von Ursache und Wirkung alles in dein Leben bringt, was du erleben und woran du dich erfreuen willst.

Fütterst du in deinem Herzen den Wolf der Rachsucht, der Aggression und Grausamkeit, werden deine Worte und dein Handeln aggressiv und grausam sein. Fütterst du in deinem Herzen den Wolf mit Liebe, Sanftmut und Mitgefühl, werden deine Worte und dein Handeln heilsam für dich und andere Menschen sein.

Du kannst dich jeden Augenblick deines Lebens dafür entscheiden die Liebe und das Glück in dein Leben zu holen.

WIE?

Achte auf deine Gedanken!